Ungewöhnlich kunstgebegeistert ging es auf der ersten Sitzung des Begleitausschusses der PfD im neuen Jahr her. Melanie Breinig von der Fach- und Koordinierungsstellte lies ein Bild von Backsteinen an die Wand projizieren und referierte über Moderne Kunst.

Dabei hielt sie fest: „Der Künstler kann in dem Moment, in dem er die Denksteine zusammenstellt nicht wissen, was wir darüber denken.“ Grund war der Antrag für das Projekt „Mit uns macht die Geschichte Schluss“ des Vereins Pioniergeister. Dafür sollen in der Stadt Automaten aufgestellt werden, in denen sich Kugeln mit Buttons zur Demokratiegeschichte der BRD oder „Reliquien“ von politischen Personen und Zitate der ersten 19 Artikel des Grundgesetzes befinden. Damit wolle man eine neue Zielgruppe erschließen, wie der Projektinitiator Jan-Christoph Krug betonte: „Demokraten und Demokratinnen die vergessen haben, dass sie Demokraten und Demokratinnen sind.“ Dieses Projekt wurde vom Begleitausschuss angenommen und wird bald realisiert.
Auf der Sitzung wurde außerdem über die eigene Arbeitsweise reflektiert. Mithilfe einer Pinnwand konnten die Mitglieder notieren, was sie sich für die Partnerschaft wünschen würden. Dabei stellte sich heraus, dass vor allem ein Forum geboten werden müsse, in dem die Mitglieder untereinander neue Ideen austauschen könnten. Dies wurde für die kommende Demokratiekonferenz am 8.5.2017 als Tagesordnungspunkt fest eingeplant.


Die Partnerschaft für Demokratie ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Kurzmeldungen

Projekte und Engagierte für eine demokratische Zivilgesellschaft gesucht

Seit 2015 werden durch die „Partnerschaft für Demokratie Trier“ zahlreiche Projekte umgesetzt. Auch für das Jahr 2018 werden wieder Fördermittel für
kreative Ideen und innovative Projekte vergeben. Gefragt sind engagierte BürgerInnen, aktive Vereine und Initiativen, die sich mit eigenen Projekten gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus oder die Ausgrenzung aufgrund von Armut engagieren oder sich für eine starke Demokratie und das Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Religionen einsetzen wollen.

Weiterlesen ...

Entscheidungen mit allen treffen

8.11.2017

Die Trierer Partnerschaft für Demokratie lädt für Mittwoch, 15. November, 16 bis 17.30 Uhr, im Sitzungsraum der Lokalen Agenda in der Palaststraße 13, zu dem Workshop „Systemisches Konsensieren“ ein. Hierbei handelt es sich um eine Methode zur demokratischen Entscheidungsfindung, die nicht auf das Mehrheitsprinzip setzt. Stattdessen soll eine Lösung gefunden werden, die von allen Teilnehmern angenommen werden kann. Details hierzu erläutert die Referentin Angelika Schmid. Falls sich genügend Interessierte melden, kann am Dienstag, 14. November, 19 bis 20.30 Uhr, eine zweite Veranstaltung angeboten werden. Zur besseren Planung ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail an melanie- Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos.

Demokratieförderung - Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Trier wählt Projekte aus

23.06.2017

Insgesamt 8 Vereine und Initiativen hatten sich mit 10 Projektideen um Projektmittel für das 2. Halbjahr 2017 beworben, über die am vergangenen Mittwoch im Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie abgestimmt wurde.Besonders wichtig waren den AntragstellerInnen die Themen Demokratieförderung und bürgerschaftliches Engagement.

Weiterlesen ...

Weitere Infos

Flyer des Bundesprogramms

Flyer „Demokratie leben!”
Flyer „Demokratie leben!” (PDF)