demokratie leben hochSeit 2015 werden durch die „Partnerschaft für Demokratie Trier“ zahlreiche Projekte umgesetzt. Auch für das Jahr 2018 werden wieder Fördermittel für
kreative Ideen und innovative Projekte vergeben. Gefragt sind engagierte BürgerInnen, aktive Vereine und Initiativen, die sich mit eigenen Projekten gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus oder die Ausgrenzung aufgrund von Armut engagieren oder sich für eine starke Demokratie und das Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Religionen einsetzen wollen.

Auch Projekte, die sich gegen die Diskriminierung einzelner Gruppen richten, können gefördert werden. Die Partnerschaft für Demokratie Trier, die als ein Teil des Bundesprogramms "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird, hat die Stärkung einer lebendigen, vielfältigen und demokratischen Zivilgesellschaft vor Ort zum Ziel. Hierzu werden starke Partner gesucht: Neben großen Vereinen und Institutionen zählen hierzu auch Sport- Musik- oder Kulturvereine und Bürgerinitiativen. Gemeinsam arbeiten die Unterstützer, Mitglieder und Träger im Netzwerk der Partnerschaft für Demokratie gegen demokratiefeindliche Tendenzen in der Gesellschaft. Projektanträge für das Förderjahr 2018 können ab sofort bis einschließlich 20.11.2017 gestellt werden. Die Projekte mit einer maximalen Förderhöhe von 5.000 € müssen bis zum 31.12.2018 abgeschlossen sein. Insgesamt stehen in diesem Jahr 45.000 € für Projekte zur Verfügung.

Falls Sie als Träger im Jahr 2018 ein Einzelprojekt durchführen wollen, Interesse, offene Fragen oder erste Ideen haben, kontaktieren Sie bitte
vor der Antragsstellung die Koordinierungs- und Fachstelle zur Beratung. Telefon: 0651/991 89 225; Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte beachten:

• Die Bewertungskriterien für die Anträge können der Geschäftsordnung des Begleitausschusses der Partnerschaft für Demokratie entnommen
werden.

• Es wird unbedingt empfohlen, einen Beratungstermin mit der Fach- und Koordinierungsstelle zu vereinbaren.

• Entsprechend der Leitlinie des Bundesprogramms „Demokratie leben“ vom 13.09.2017 können Projekte zum Themenbereich Willkommenskultur nicht berücksichtigt werden.Informationen über Förderprogramme in diesem Themenbereich können bei der Fach- und Koordinierungsstelle erfragt werden.


Damit über die Anträge in der Begleitausschusssitzung am 13.12.2017 entschieden werden kann, müssen die vollständig ausgefüllten
Antragsunterlagen bis Montag, den 20.11.2017 in elektronischer Form (PDF) bei der Koordinierungs- und Fachstelle und beim Federführenden Amt eingereicht werden. Die Frist für Korrekturen an den Anträgen endet am 30.11.2017. Die unterschriebene Papierversion des Antrags schicken Sie bitte erst nach
abgeschlossener Beratung durch die Koordinierungs- und Fachstelle an das federführende Amt: Jugendamt der Stadt Trier, Vicky Parsunka, Am
Augustinerhof, Verw. Gebäude II, 54290 Trier. Nutzen Sie bitte zur Antragsstellung die verbindlichen Antragsformulare, zu finden auf der Homepage der Partnerschaft für Demokratie Trier unter www.pfd-trier.de.

Kurzmeldungen

Projekte und Engagierte für eine demokratische Zivilgesellschaft gesucht

Seit 2015 werden durch die „Partnerschaft für Demokratie Trier“ zahlreiche Projekte umgesetzt. Auch für das Jahr 2018 werden wieder Fördermittel für
kreative Ideen und innovative Projekte vergeben. Gefragt sind engagierte BürgerInnen, aktive Vereine und Initiativen, die sich mit eigenen Projekten gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus oder die Ausgrenzung aufgrund von Armut engagieren oder sich für eine starke Demokratie und das Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Religionen einsetzen wollen.

Weiterlesen ...

Entscheidungen mit allen treffen

8.11.2017

Die Trierer Partnerschaft für Demokratie lädt für Mittwoch, 15. November, 16 bis 17.30 Uhr, im Sitzungsraum der Lokalen Agenda in der Palaststraße 13, zu dem Workshop „Systemisches Konsensieren“ ein. Hierbei handelt es sich um eine Methode zur demokratischen Entscheidungsfindung, die nicht auf das Mehrheitsprinzip setzt. Stattdessen soll eine Lösung gefunden werden, die von allen Teilnehmern angenommen werden kann. Details hierzu erläutert die Referentin Angelika Schmid. Falls sich genügend Interessierte melden, kann am Dienstag, 14. November, 19 bis 20.30 Uhr, eine zweite Veranstaltung angeboten werden. Zur besseren Planung ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail an melanie- Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos.

Demokratieförderung - Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Trier wählt Projekte aus

23.06.2017

Insgesamt 8 Vereine und Initiativen hatten sich mit 10 Projektideen um Projektmittel für das 2. Halbjahr 2017 beworben, über die am vergangenen Mittwoch im Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie abgestimmt wurde.Besonders wichtig waren den AntragstellerInnen die Themen Demokratieförderung und bürgerschaftliches Engagement.

Weiterlesen ...

Weitere Infos

Flyer des Bundesprogramms

Flyer „Demokratie leben!”
Flyer „Demokratie leben!” (PDF)