P1000695

„Eine alte Dame geht heute einkaufen“. Mit diesem Satz sollen sich die Schüler des kostenlosen Gitarrenkurses im Jugendzentrum Auf der Höhe Bezeichnung der Saiten merken. Lehrer Tobias Kranz malt sie dafür auf das Flipchart und wiederholt den Merksatz mehrmals, während ihn die fünf Gitarrenschüler leise für sich wiedergeben. Tobias ist durch die Trierer Ehrenamtsagentur auf den treffpunkt am weidengraben (taw) aufmerksam geworden: „Ich spiele schon ziemlich lange selber Gitarre und habe mich auch schon länger fürs Unterrichten interessiert“, sagt er. Seit Anfang Juni unterrichtet er nun jeden Donnerstag Menschen, die das Gitarrenspiel erlenen wollen. Ein eigenes Instrument müssen sich die Schüler aber nicht direkt anschaffen, denn durch die Projektförderung von der Partnerschaft für Demokratie konnten fünf neue Sechssaiter gekauft werden – die nun von jedem genutzt werden dürfen.


Kontakte und Freundschaften


Die Psychologin Jennifer Ries arbeitet als Flüchtlingsbegleitung beim taw und ist maßgeblich für das Gitarrenprojekt verantwortlich. „Ich habe eine Bedarfsabfrage gestellt und dabei festgellt, dass viele Flüchtlinge großes Interesse an Musikinstrumenten haben“, erklärt sie die Idee für den wöchentlichen Kurs. Das Praktische daran: Niemand muss sich für den Kurs anmelden, sondern jeder kann kommen, wann er Zeit und Lust hat. Ob derjenige als Flüchtling in Trier lebt oder hier aufgewachsen ist, spielt keine Rolle, denn es gehe bei dem Projekt konkret darum – so Jennifer Ries – Begegnungen zu ermöglichen: „So entstehen dann auch Kontakte und Freundschaften“.
In regem Austausch stehen auch die Schüler, die am heutigen Kurs teilnehmen. Direkt neben der Kegelbahn üben sie die neuen Griffe und geben sich gegenseitig Tipps. Bei Sprachproblemen könne jederzeit ein Dolmetscher gerufen werden, wie Jennifer Ries betont, denn der säße eine Etage oben drüber. Aber für heute reicht die Musik als gemeinsame Sprache völlig aus.
Der Gitarrenkurs im Jugendzentrum Auf der Höhe wurde im Jahr 2016 durch die Partnerschaft für Demokratie gefördert. Die Partnerschaft für Demokratie ist Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Modul Rechts Green

mit Grün